Sie sind hier:  > Startseite
Kärnten

Die Kärntner Landesholding (KLH) ist eine durch Landesgesetz eingerichtete eigentümerlose juristische Person und ist dem Sektor Staat zuzurechnen, wie dies in den Vorschriften des Europäischen Systems volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen geregelt ist. 

Die KLH ist eine Steuerungsholding mit derzeit acht Tochtergesellschaften (KLH-Gesellschaften) und verwaltet zudem das Sondervermögen »Zukunft Kärnten«. Der Aufsichtsrat der KLH hat darüber hinaus an der Besorgung der Aufgaben des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) nach Maßgabe der Bestimmungen des Kärntner Wirtschaftsförderungsgesetzes mitzuwirken. Der Firmensitz der KLH befindet sich nunmehr in Klagenfurt am Wörthersee im Kärntner Wirtschaftsservice (KWS), welches im Geschäftsjahr 2013 eröffnet wurde. Mit Ausnahme des Flughafens Klagenfurt und der Kärntner Messen, die direkt vor Ort arbeiten, sind auch alle KLH-Gesellschaften und der KWF sowie die BABEG Kärntner Betriebsansiedelungs- und Beteiligungsgesellschaft im KWS beheimatet.  

Weitere Informationen zur Kärntner Landesholding

Zur Unterstützung von im Interesse des Landes Kärnten gelegenen Vorhaben und Maßnahmen wurde das Sondervermögen »Zukunft Kärnten« der Kärntner Landesholding (KLH) eingerichtet. Die Geschäftsführung im Rahmen des Sondervermögens »Zukunft Kärnten« hat unter Bedachtnahme auf die Interessen des Landes Kärnten unter Beachtung volkswirtschaftlicher Gesichtspunkte und öffentlicher Interessen zu erfolgen. 

Gemäß der Kärntner Landesverfassung ist zur Sicherung des Sondervermögens »Zukunft Kärnten« von der KLH ein Betrag von EUR 500 Mio. (Kernvermögen) langfristig zu veranlagen.